Arcadis Orbic 3D

Erhöhte Präzision im OP

Arcadis Orbic 3D
 
Ihr Kontakt zu uns

Präzise Bildgebung und perfekte Darstellung mit integrierter intraoperativer 3D-Bildgebung

  • Intraoperative 3D-Bildgebung ermöglicht intraoperative Revisionen und Beurteilungen und ersetzt die Kontrolle durch postoperative CT-Scans
  • ARCADIS Orbic 3D benötigt nur 30 Sekunden für einen kompletten Scan in Standardqualität mit 50 2D-Bildern bei einer Auflösung von 1k2 – oder 60 Sekunden für einen hochqualitativen Scan mit 100 2D-Bildern

3D Bildfusion für das Zusammenführen von 3D-Datensätzen – auch aus unterschiedlichen Modalitäten

VRT (Volume Rendering Technique) für die Volumendarstellung und die einfache Ausrichtung innerhalb des Datensatzes

  • Optimal abgestimmte, vollständig digitale 1k²-Bildgebungskette von der Bilderfassung über die Ansicht bis zur Archivierung
  • Automatische Dosis-, Kontrast- und Helligkeitseinstellung mit EASY (Enhanced Acquisition System)
  • Große 19-Zoll-TFT-Monitore mit starkem Kontrast und hoher Helligkeit
  • Außergewöhnlich großer Blickwinkel von 170° und ergonomische Befestigung am Wagen
  • “Monitor out”* Interface zur Betrachtung auf zusätzlichen Monitoren

 



Markantes Design und einfache Bedienung

Die gewichtsausgeglichene, isozentrische Konstruktion spart Zeit und reduziert die Dosis. Die 190° Orbitalauslenkung eröffnet beinahe unbeschränkte Projektionsmöglichkeiten und macht Anpassungen dadurch überflüssig.

  • Das Isozentrum befindet sich immer auf gleicher Höhe, was Umlagerungen unnötig macht, Zeit spart und zu einer Reduzierung der Dosis führt
  • Der Abstand zwischen dem Bildverstärker bzw. der Röntgenröhre und der zu erfassenden Körperregion bleibt immer gleich, weshalb die Bilder auch bei wechselnden Projektionen immer die gleiche Größe aufweisen
  • Große Orbitalrotation von bis zu 190° (+95°/-95°)

Jede Bewegungsrichtung des C-Bogens wird durch eine farbkodierte Messskala dargestellt.

  • Workflow-orientiertes Konzept
  • Basis- und erweitertes Menü für eine schnelle Bedienung
  • Umfangreiches medizinisches Anwendungsspektrum
  • Intuitive Programmauswahl durch VPA (Virtual Patient Anatomy). Einfach in der VPA auf die zu erfassende Körperregion klicken, um das passende Anwendungsprogramm auszuwählen
  • Bis zu 200 applikationsspezifische Programme verfügbar


Einfache Integration in den klinischen Workflow

  • Voll funktionsfähige Workstation für mehrere Modalitäten. Es können jederzeit Bilder aus anderen Modalitäten angezeigt werden, z. B. aus CT oder MR
  • Unterstützt alle gängigen DICOM* 3.0 Funktionalitäten, d. h. umfassende Schnittstellenverbindungen zu anderen Modalitäten und Kliniknetzwerken
  • Sämtliche Patientendaten können direkt aus dem HIS/RIS auf Ihre Arbeitsliste geladen werden
  • Suchfunktion zum Durchsuchen des Archivs

 

syngo DICOM* Viewer für die plattformunabhängige Ansicht von Bildern

  • Für anspruchsvolle Eingriffe liefert die Röntgenröhre bis zu 23 mA. Bei niedriger Dosierung ermöglicht das eine Durchleuchtungszeit von über 50 Minuten
  • Fluoro Loop* bietet die automatische Aufnahmewiederholung direkt nach dem Röntgen
  • Mit LSH* (Last Scene Hold) lassen sich die letzten 120 aufgenommenen Bilder vorübergehend speichern oder optional in der lokalen Datenbank ablegen
  • Ergonomisches, leichtes und kompaktes Wagendesign erleichtert das Manövrieren und spart Platz
  • Kabellose Rückseite und die um 180° drehbaren Monitore sorgen für noch mehr Nähe zum OP-Tisch
  • Vertikal und horizontal verstellbare Monitore* zur Anpassung an anwendungsspezifische Bedürfnisse
  • Intelligentes Kabelmanagement und Zubehör, wie integrierte CD- und Stiftablage
  • Alle Netzwerk- und Videoschnittstellen sind leicht zugänglich und erleichtern den direkten Anschluss ohne Kabelsalat
  • Röntgenanzeige auf den Monitoren sorgt für optimale Sicht von allen Seiten 


Optimale Flexibilität beim Datenhandling

  • Unterstützt alle gängigen DICOM 3.0 Funktionalitäten (einschließlich DICOM Senden/Empfangen, Speicherauftrag, Drucken, Worklist, Suchen/Finden und MPPS)*
  • Nahezu unbegrenzte Möglichkeiten zur Nachbearbeitung, Archivierung und Dokumentation (mit CD, DVD, USB)
  • Gesamtspeicherkapazität für 60.000 Bilder 


Wahrhaft digitales Navigieren mit NaviLink 3D

Integrierte, digitale 1k²-Navigationsschnittstelle NaviLink mit automatischer 3D-Bilddatenübertragung für die Navigation bei chirurgischen Eingriffen



Dosisreduzierende Features

Integriertes BV-Laserlicht und strahlungsfreie Kollimation sind nur einige der Funktionen zur Dosisreduzierung.



Rundum zufrieden arbeiten

EMotion* – das integrierte Sound System – fördert eine positive Arbeitsatmosphäre


Verwandte Produkte, Dienstleistungen und Ressourcen

* Option