KV-SafeNet-Zugang

Ab 1. Januar 2010 wird für alle Vertragsärzte und -psychotherapeuten von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) vorgeschrieben, den zuständigen Kassenärztlichen Vereinigungen ausschließlich Online-Abrechnungen einzureichen.
Siemens Healthcare ist zertifiziert als KV-SafeNet-Provider und -Netzkopplungsprovider nach den Rahmenrichtlinien der Kassenärztlichen Bundesvereinigungen in der Version 3.1 und Version 1.0. Als einer der führenden Anbieter im Gesundheitswesen bieten wir Ihnen gern einen sicheren Zugang für die Teilnahme am KV-SafeNet und zur Nutzung von Mehrwertdiensten an.

Was ist KV-SafeNet?

Das KV-SafeNet ist eine erstmalig 2005 von den Kassenärztlichen Vereinigungen Bayern, Nordrhein und Westfalen-Lippe bereitgestellte IT-Infrastruktur in Form eines virtuellen privaten Netzes (VPNs). Sie erlaubt unter anderem die geschützte Online-Abrechnung zwischen den Leistungserbingern und Ihrer Kassenärztlichen Vereinigung sowie den sicheren Austausch medizinischer Daten von Patienten zwischen Krankenhäusern und Ärzten.

Derzeit sind folgende Dienstleistungen über das KV-SafeNet abrufbar:
- Elektronisches DMP,
- elektronische Koloskopiedokumentation,
- elektronischer Arztbrief (D2D),
- elektronische Abrechnung mit den Privatärztlichen Verrechnungsstellen,
- DALE-UV (BG-Abrechnung) und LDT (Labordatenübertragung),
- Datenübertragung der Mammographie-Screening Einheiten.

In Planung befindet sich ein offener Dienst, der die Formularbestellung online und den Zugriff auf Informationen aus dem Regelwerk, zu Gebührenordnungsdaten und zu Kostenträgerstammdaten ermöglicht.

Das KV-SafeNet ist auch für eine Anbindung an die im Zuge der Einführung der elektronischen Gesundheitskarte geplante Telematikinfrastruktur geeignet.