SOMATOM Definition Edge

Übertreffen der Erwartungen

SOMATOM Definition Edge
 
SOMATOM Definition Edge Broschüre herunterladen

Übertreffen der Erwartungen in der Kardiologie

Durch die hochpräzise Plaquedifferenzierung werden nicht nur bessere Ergebnisse für die Patienten erzielt, sondern auch die Arbeitsabläufe effizienter gestaltet, da klare Befunde die Diskussionen über den Plaquestatus meist überflüssig werden lassen. Durch das schnelle Scannen einer größeren Patientenzahl, hohe Kontrastmitteleffizienz bei der Niedrig-kV-TAVI-Planung und die zuverlässige und schnelle Dreifachausschluss-Methode steigern Sie die Kapazität Ihrer Einrichtung – und übertreffen die Erwartungen bei zunehmend komplexen kardiologischen Fällen.
Wie ist das möglich? Erfahren Sie mehr über den neuen Stellar-Detektor und die STRATON-Röntgenröhre.


Übertreffen der Erwartungen in der Notfallmedizin

Bei Scans in der Notfallmedizin sind Schnelligkeit und Bildqualität ausschlaggebend.
Sie sind in der Lage, die Effizienz des Ablaufs mithilfe von Lösungen zu optimieren, mit denen nicht nur die „Door-To-Image“-Zeit wesentlich verkürzt wird, sondern auch die diagnostischen Arbeitsabläufe in der Notfallmedizin verbessert werden, und zwar von der Pädiatrie bis zu Patienten mit Adipositas. Der neue SOMATOM Definition Edge gestattet die hervorragende Gewebebeurteilung und das Scannen von pädiatrischen und adipösen Patienten ohne Dosisprobleme. Mit einem Pitch von 1,7 bei 23 cm/s ist nur eine minimale Sedierung bzw. Atemanhalten erforderlich. Die „Door-to-Image“-Zeit wird verkürzt und der gesamte Arbeitsablauf optimiert. Erfahren Sie mehr über den Stellar-Detektor und die STRATON-Röhre, über die komplette FAST CARE Technologie, Adaptive 4D Spiral Plus, TrueSignal Technologie und iMAR1.


Übertreffen der Erwartungen in der Onkologie

Da ungefähr ein Viertel aller Behandlungen nach der Beurteilung des Ansprechens angepasst werden, besteht die entscheidende Herausforderung in der Onkologie darin, herauszufinden, ob und wie der Tumor auf die Therapie reagiert. Von der schnelleren, zuverlässigeren und einfacheren Beurteilung des Ansprechens auf die Therapie profitieren nicht nur Ihre Mitarbeiter, sondern auch die Patienten. Von der Erweiterung der klinischen Kapazitäten dank niedrig dosierter Therapiekontrolle und CT-basierter Tumorfrüherkennung profitiert Ihre Einrichtung sowohl im täglichen Ablauf als auch auf lange Sicht: je zuverlässiger und dosiseffizienter die Technologie wird, umso wichtiger wird sie auch in der Präventivpflege.
Erfahren Sie mehr darüber, wie ADMIRE2, Adaptive 3D Intervention Suite, TwinBeam Dual Energy und True Dual Energy CT Applikationen dazu beitragen.

Verwandte Produkte, Dienstleistungen und Ressourcen

1Wenn Metallteile im gescannten Objekt die zugrunde liegenden CT-Daten verfälschen, liefert iMAR Bilder mit einem geringeren Ausmaß an Metallartefakten als bei herkömmlichen Rekonstruktionsbildern. Das genaue Ausmaß der Metallartefaktreduzierung und der entsprechenden Verbesserung der Bildqualität ist abhängig von vielen Faktoren, unter anderem von der Zusammensetzung und Größe des Metallteils im Objekt, der Größe des Patienten, der anatomischen Region und der klinischen Praxis. Wir empfehlen, die iMAR-Rekonstruktion zusätzlich zur konventionellen Rekonstruktion durchzuführen.

2In der klinischen Praxis kann durch die Verwendung von ADMIRE die Strahlendosis für den CT-Patienten verringert werden. Dies hängt von der klinischen Anwendung, der Größe des Patienten, der anatomischen Lokalisation und der üblichen klinischen Praxis ab. Zur Bestimmung der erforderlichen Dosis für das Erreichen der diagnostischen Bildqualität für die jeweilige klinische Anwendung sollten ein Radiologe und ein Physiker konsultiert werden.