Der ELF Test

Erster standardisierter Routinetest mit direkten Biomarkern zur Bewertung der Leberfibrose

Der ELF Test ist der erste standardisierte Routinetest mit direkten Biomarkern zur Bewertung der Leberfibrose.

Beim ELF Test kommen drei Serum-Biomarker zum Einsatz:

  •  Hyaluronsäure (HA)
  •  Aminoterminales Propeptid von Prokollagen des Typs III (PIIINP)
  •  Gewebeinhibitor der Metalloproteinase 1 (TIMP-1)
     

Diese einzelnen Biomarker spiegeln die extrazellulären Matrixkomponenten (EZM) der Bindegewebsfaserbildung und der Fibrolyseprozesse wider. Im Gegensatz dazu erfassen Tests mit indirekten Biomarkern lediglich eine Mischung biochemischer Anomalien einer CLE.

Jede einzelne Komponente des ELF Tests wurde

  • standardisiert, um die Reproduzierbarkeit einer analytischen und klinischen Qualität sicherzustellen
  •  für die Beurteilung der Leberfibrose entwickelt und validiert
     

Durch die Zusammenfassung der drei Biomarker in einen Algorithmus erhält man den ELF Score. Dieser Score korreliert mit der Leberbiopsie bezüglich der Stadieneinteilung der Leberfibrose.1

 

Zum Download:

ELF-Test Assay Spezifikation

 

ELF-Test Assay Broschüre

1Rosenberg et al., (2004) “Serum Markers Detect the Presence of Liver Fibrosis: A Cohort Study” Gastroenterology 127:1704–1713